Das Leben ist zu schön, deshalb fördern wir

bessere Diagnostik, bessere Therapie, bessere Lebensqualität bei Krebserkrankungen

Die Fördergesellschaft Forschung Tumorbiologie fördert Krebsforschung.
 
Sie ist ein Zusammenschluss von Menschen, die ihre Mitverantwortung für die Verbesserung der Krebstherapie ernst nehmen und die Forschung durch ihre ganz persönliche Hilfe unterstützen.

Der Vorstand.

Der Vorstand

  • Prof. Dr. Dieter Marmé, ehem. Direktor
       der Forschung an der Klinik für Tumorbiologie
       (Vorstandsvorsitzender)

  • Dr. Peter Balig, Arzt für Innere Medizin /
       Gastroenterologie

  • Prof. Dr. Hans Helge Bartsch, Ärzlicher Direktor
       Klinik für Onkologische Rehabilitation
       i. d. Klinik für Tumorbiologie
       UNIVERSITÄTSKLINIKUM FREIBURG - UKF Reha gGmbH

  • Hans-Bodo Hartmann, Unternehmer



Unsere Projekte.

Was wir fördern

Stiftungsprofessur Selbsthilfe bei Krebs
Seit Oktober 2018 wurde der von der Deutschen Krebshilfe gestiftete Lehrstuhl „Selbsthilfe bei Krebs“ am Tumorzentrum Freiburg mit Prof. Dr. Joachim Weis hochkompetent besetzt. Prof. Weis hat dieses Gebiet in den letzten 25 Jahren an der Klinik für Tumorbiologie zu einem zentralen Baustein in der Krebsbehandlung und im Umgang mit Krebs entwickelt. Viele von Ihnen kennen ihn und seine Arbeit aus dieser Zeit und wissen wie wichtig sie für die betroffenen Patienten ist. Die Fördergesellschaft unterstützt seine Arbeit mit je 100.000 € für zunächst drei Jahre.

Krebsdiagnostik aus dem Blut
Die genaue Kenntnis der individuellen Krebserkrankung hängt ganz wesentlich ab von einem geeigneten Diagnoseverfahren. In den letzten Jahren ist mit der rasch voranschreitenden Entwicklung schneller Gen-Sequenzierungsmethoden eine neue Vorgehensweise in den Fokus gerückt: „Liquid Biopsy“, ein Verfahren bei dem aus dem Blut der Krebspatienten genetisches Material isoliert und sequenziert wird. Dieses Material trägt die molekulare Signatur des individuellen Krebses in sich. Die Kenntnis dieser Signatur ist Voraussetzung für eine genaue Typisierung der Erkrankung und somit für eine optimale Behandlung. In ihr liegt auch ein großes Potential für die Früherkennung und für das Aufspüren eines Krankheitsrückfalls. Die Wissenschaftler und die behandelnden Ärzte setzen große Hoffnung in dieses Verfahren. Die Fördergesellschaft unterstützt sieben Arbeitsgruppen im Tumorzentrum die alle an dem so hoffnungsvollen Projekt „Liquid Biopsy“ arbeiten mit insgesamt 1.5 Mio. € über einen Zeitraum von drei Jahren.

Tanztheater für Patientinnen und Patienten mit Krebs
Patientinnen und Patienten lernen durch die intensive, gemeinsame Beschäftigung mit dem Mittel des Tanzes Ihre Probleme und Ängste besser zu bewältigen. Nach einer Idee von Vera Viehoff (FSH – Frauenselbsthilfe bei Krebs e. V.) und Carsten Witte (Jung und Krebs e. V.) wurden mit erfahrenen Choreographen des Freiburger Theaters die Projekte „Eine Krone an meiner Wand“ und „Grenzland“ einstudiert und im Stadttheater Freiburg mit großem Erfolg zur Aufführung gebracht. Derzeit werden beide Stücke wegen der großen Resonanz wiederholt. Die aktuellen Termine finden Sie im Spielplan des Freiburger Theaters. Beide Projekte werden von Prof. Joachim Weis wissenschaftlich betreut. Die Fördergesellschaft unterstützt das Tanztheater mit insgesamt ca. 200.000 €.

Mitglied werden.

Unterstützen Sie uns durch Ihre Mitgliedschaft!

Wenn Sie die Arbeit der Fördergesellschaft Forschung Tumorbiologie e. V. durch Ihre Mitgliedschaft unterstützen möchten, dann bitten wir Sie, nachfolgendes Beitragsformular auszudrucken, auszufüllen und an folgende Adresse zu schicken oder zu faxen:

Fördergesellschaft Forschung Tumorbiologie e. V.
Breisacher Straße 117
79106 Freiburg

 +49 (0)761 88177-357



Rebpate werden.

Ein Rebstock für die Forschung: eine schöne Idee für ein wichtiges Ziel

Seit dem Jahr 2002 unterstützt das Staatsweingut Freiburg die  Forschungsprojekte der Fördergesellschaft Forschung Tumorbiologie e. V. Hierzu wurde auf dem Blankenhornsberg bei Ihringen am Kaiserstuhl vom Staatsweingut Freiburg ein „Weinberg für die Forschung“ angelegt. Für jede
dort wachsende Spätburgunder-Rebe können Sie eine Patenschaft übernehmen.

60 % des Erlöses jeder Rebpatenschaft kommen
direkt der Krebsforschung zu Gute.

Werden auch Sie Pate Ihres persönlichen „Rebstocks für die Forschung“ auf dem Blankenhornsberf in Ihringen. Oder verschenken Sie eine Patenschaft, z. B. als Geburtstagsgeschenk oder zu Weihnachten an Freunde, Bekannte oder Ihre Geschäftspartner.

Unterstützen Sie damit die wichtige Arbeit der Fördergesellschaft Forschung Tumorbiologie e. V. im Bereich der Krebsforschung.

Als Rebpate erhalten Sie jährlich den exklusiven Rebpatenwein. Sie genießen die Einladungen zu den Rebpatentreffen und erhalten attraktive Angebote des Staatsweingutes Freiburg.

Mit Abschluss Ihrer Rebpatenschaft erhalten Sie die erste Flasche Ihres Rebpatenweins. Die weiteren Jahrgänge erhalten Sie beim jährlichen Rebpatentreffen auf dem Blankenhornsberg oder ab Anfang Juli in der Vinothek des Staatsweingutes. Alternativ senden wir Ihnen Ihren Wein kostenfrei zu (Versand ausschliesslich innerhalb Deutschland).

Bestellen Sie Ihre Rebpatenschaft direkt beim Staatsweingut Freiburg und unterstützen Sie damit unsere Projekte:


Hilfe und Hoffnung für krebskranke Menschen.

Helfen auch Sie!

Spenden Sie einmalig oder kontinuierlich, per Abbuchungsauftrag, Kreditkarte oder per Überweisung.



UNTERSTÜTZEN AUCH SIE MIT IHREM BEITRAG DIE KREBSFORSCHUNG


IHRE DIREKTE VERBINDUNG

Bei Fragen wenden Sie sich gerne direkt an uns

info@foerderer-tumorbiologie.de

SPENDENKONTO

Fördergesellschaft Forschung Tumorbiologie
Konto 1 555 200
Commerzbank Freiburg
BLZ 680 400 07

IBAN: DE 19 6804 0007 0155 5200 00
SWIFT/BIC: COBADEFFXXX

Aktuelles.

Für weitere Informationen wenden Sie sich direkt an uns.

info@foerderer-tumorbiologie.de
+49 (0) 761 88177-355
2019
1,5 Millionen Euro für Krebsdiagnostik im Blut

Die Fördergesellschaft Tumorbiologie am Universitätsklinikum e.V. unterstützt sieben Liquid-Biopsy-Projekte des Universitätsklinikums Freiburg / Ziel ist eine einfachere und präzisere Krebsdiagnostik anhand von Blutproben.
Cookies helfen bei der Verbesserung der Website. Wenn Sie diese Seite weiterhin besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Diese Nachricht nicht mehr anzeigen.